Samstag, 2. Mai 2015

Kaninchenstall

Wer "B" sagt, muss ja sozusagen auch mal "A" gesagt haben und so befand sich heimlich und seit einiger Zeit schon der Vorläufer des "Karlsruher Kopfes" in der Entwicklung, der von eingefleischten Fans auch gerne "Hasenkasten" genannt wird. Der Grund dafür ist offenbar, denn der Fahrer eines solchen Wagens sitzt eingeklemmt wie in einer engen Kiste. Doch ist der Spitzname allein noch nicht der einzige Verweis auf die Tierwelt, denn die ersten Fahrzeuge hatten im Laderaum sogar noch eine sogenannte Fischwanne eingebaut, in der kleine Mengen lebender Fische transportiert werden konnten.
Das Modell für den Train Simulator 2015 lässt Spieler die Geschichte dieses Fahrzeuges zwar nicht ganz vom Anfang, dafür aber bis zum Ende seiner Einsatzzeit nacherleben. Und das zeigt sich nicht nur am steigenden Grad der Verwitterung, sondern vor allem baulich:

Enthalten sein werden drei (vom Spieler nicht fahrbare) Steuerwagen verschiedener Zeiträume und Ausführen, das letzte schließlich sogar wie beim Vorbild mit rotem DB-Logo (wechselbar zwischen Blau und Rot).
Hervorgegangen aus den Steuerwagen ist auch ein Halbgepäckwagen im Fernverkehrszugfarbschema der 1980er Bundesbahn. Man erkennt noch, wo mal die Stirnlampe gewesen war.
Die erste Bauausführung verfügt über eine Fischwanne, einen Wagenübergang und noch ein vollständig umlaufendes "Pfauenmuster". Dazu einen Gummiwulstübergang und noch eine vergleichsweise saubere Frontseite.
Einige Jahre später: Der Gummiwulst ist weg, die Reste sind aber noch zu erkennen. Der Wagenübergang wurde teilweise verblecht, die Türklinke abgebaut.
Wieder später: Der schwarze Rahmen ist nun blau, das Logo rot. Und dann dieser Gammel!
Geputzter und frischer dagegen ist der umgebaute Halbgepäckwagen. Passt auch in jeden D-Zug!

Kommentare:

  1. Oh, ist das wunderschön.

    Darf man sich, jetzt wo es sogar den Halbgepäckwagen gibt, auch die diversen Mitteleinstiegswagen (in grün und ozeanblau-beige) wünschen?

    Das wäre toll.

    Gruß

    Rao!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Matthias,

    wieder wunderbare Fahrzeuge, die auf meiner Einkaufsliste stehen werden. Auch ich würde mich freuen, sollten die Mitteleinstiegswagen bei Dir auf der ToDo Liste stehen. Wünsche Dir weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Bauen.

    Grüße aus dem Artland

    Rudi

    AntwortenLöschen
  3. Der Hasenkasten, dass ich das noch erlebe! Freu

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Mathias,

    trägst Du Dich evtl. mit dem Gedanken, auch DR-Güterwagen zu bauen? Wenn ja, dann kannst Du von mir jede Menge Pläne haben, denn ich habe noch die Originalausgaben des DR-Güterwagenarchivs aus den 1980er-Jahren vom VEB transpress-Verlag.

    DR-Güterwagen fehlen uns in der Tat noch. Derzeit muss man bei entsprechenden Szenarien auf das Material der tschechischen und ungarischen Kollegen zurückgreifen. Ich denke, Deine entsprechenden DR-Modelle, z. B. von Eas, Ommru, Uaoos-y, Zacs, Zcs usw. wären sicherlich der Hingucker, wenn ich an Deine Bauqualität denke. Ich würde sie mir alle bei Dir kaufen (in entsprechenden Sets, evtl. noch mit Random-Texture-Funktion und Sound, vielleicht wieder in Kooperation mit dw-agency)

    Liebe Grüße

    Razo!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Mathias. Wunderschöne Wagen. Der gute alte Hasenkasten. Ich freue mich schon sehr auf den Hasenkasten. Jetzt fehlen uns nur noch der Donnerbüchsen Stw. und der3achsige DB Umbauwagen Stw. Dann hätten wir fast alle Stw. ;-) OK , es gab ja noch einen Grünen und Blauen Schnellzug Stw. ;-) Mathias das war nur ein Scherz. Denke mit dem Hasenkasten ist es schon genug. Obwohl zur V36 vom Eisenbahnwerk und den Donnerbüchsen und passenden Stw. könnte man einen richtigen Zugverband, wie er zwischen 1950 bis Ende der 60er Jahre, auf der alten Riedbahn (Darmstadt - Griesheim - Wolfskehlen - Worms, gefahren ist erstellen.

    Gruß

    Rene

    AntwortenLöschen