Donnerstag, 4. Oktober 2012

Kalter Kaffee, wieder aufgewärmt

Am 10.10.2012 soll für Railworks 4 die neue Strecke "München-Augsburg" veröffentlicht werden. Was man bisher so gesehen hat, sieht auf den ersten Blick ja ganz gut aus. Doch was bekommt man für 30 Euro? Eine 60 km lange Strecke. Das ist ja ganz schön - jedenfalls für alle, die den ICE 3 schon haben, denn der muss sich wohl dazugekauft werden (bislang jedoch unklar). Aber was gibt es noch? Ein Blick auf die Fotos der Facebookseite  von RSC (man muss zum Glück nicht angemeldet sein) offenbart es: Man bekommt Loks und Wagen, die es in der Ursprungsfassung schon seit RailSimulator-Zeiten gibt. Insbesondere zu nennen sind hier die Reisezugwagen: Noch immer sind es dieselben - und man kann sie wirklich so nennen - hässlichen Phantasiefahrzeuge aus England, mit dem üblichen Texturenbrei, derselben klobigen Inneneinrichtung und überhaupt dem wichtigsten: der seltsamen Form. Und ich möchte wetten, die Drehfalttüren öffnen sich immernoch steif wie ein Brett. Natürlich nach außen. Komplett.

In wenigen Tagen soll dieses Addon mit der wohl wirklich sehenswerten Strecke veröffentlicht werden; auf der RSC-Homepage läuft bereits ein Countdown mit Sekundenzeiger. Die Wagen werden natürlich so bleiben, wie sie jetzt gezeigt werden. Doch darf gefragt werden, warum dieser laue Wagenparkaufguss jetzt, 5 Jahre nach dem ersten RailSimulator schon wieder sein muss.

Kommentare:

  1. da deine neuer post zu ist mit Kommentaren schreib ich es mal hier rein hast du den auch einen link zu deinem shop dann

    AntwortenLöschen